digitale CB-Funkgeräte?
#1

Gibt es keine CB-Funkgeräte mit digitaler Sprachübertragung, oder habe ich die bisher übersehen?
Warum gibts sowas nicht?
Ist es nicht erlaubt, oder meint die Industrie, das kein Bedarf dafür ist?

73 Achim (13HN465)
Zitieren
#2

Hallo Achim

Warum es noch keinen Digitalfunk im CB Band gibt?
Gute Frage.
Ganz ehrlich ich bin froh, daß dies bis jetzt nicht der Fall ist und hoffentlich noch lange so sein wird.

Was haben wir im CB für Modulationsarten?
AM Bandbreite 5 kHz
Schmalband FM Bandbreite 4 kHz
SSB Bandbreite 2 kHz.

(Digital mindestens 6,25 kHz)

Kanalabstand 10 kHz !

Welches digitale Netz mit welcher Kennung willst du denn benutzen?
Oder welcher Hersteller benutzt welches?

CB sollte Jedermann Funk bleiben.
CB sollte eine Kommunikationsmöglichkeit für Allen sein.

73
Hartmut (13HN958)

Digger (der Sucher),
13HN958 / 13RF958  - am Mike Hartmut
Mobil: AE 6110 / (AE5890EU), DV27 T / DV27 S / DV 27 lang /
J-Pole Eigenbau
KF: AE 5890EU, J-Pol Eigenbau / Sirio SD 1300 U
Zitieren
#3

Es geht ja nicht um ein ganzes "Netz" oder eine "komplizierte" Bedienung wie z.B. DMR.
D-Star mit einer Bandbreite von 6,25khz ist schon ein guter Ansatz, aber leider relativ monopol-lastig.
dPMR mit gleicher Bandbreite ist das zwar nicht, aber vorwiegend für UKW konzipiert.

Ein digitaler Sprechfunk soll ja eine "experimentelle Bereicherung", und gleichzeitig einfach zu bedienen sein.
Ich könnte mir z.B. FreeDV vorstellen.
Das klingt zwar je nach Modus wie eine synthetische Stimme, aber mit einer Bandbreite von nur 1,6khz kann es SSB auf
alle Fälle das Wasser reichen, was die Reichweite betrifft.

73 Achim (13HN465)
Zitieren
#4

na ja,

schau mal auf den Bandplan für 11m .
Da sind die 80 Kanäle und was wo erlaubt ist.
Unter anderem auch digitale Übermittlungen.

73 Hartmut

Digger (der Sucher),
13HN958 / 13RF958  - am Mike Hartmut
Mobil: AE 6110 / (AE5890EU), DV27 T / DV27 S / DV 27 lang /
J-Pole Eigenbau
KF: AE 5890EU, J-Pol Eigenbau / Sirio SD 1300 U
Zitieren
#5

Hallo,

das Riesen Problem ist - die Kompatibilität zu Altgeräten

Schon die Einführung von FM hat Altgerätebesitzer dazu "gezwungen" neue Geräte zu kaufen.
Bei SSB ist es ähnlich, aber die Menge der SSB-Nutzer ist überschaubar.

Das nächste Problem wäre, es gibt keinen Digital-Standard.
Jeder Hersteller würde was "eigenes" forcieren, weil er hofft, dass die Käufer dann seine Geräte und nicht die von der Konkurrenz kaufen.

Also müsste eine Norm her. Wer macht die Norm? ETSI wäre dankbar. Bauzeit 10 Jahre?

Verpflichtend mag die BNetzA eine Norm nicht machen, also würde es darauf hinauslaufen, dass der größte Anbieter die Norm festsetzt und die andern müssen mitmachen - wenn sie das dürfen (Was kosten Patente oder Lizenzen?) oder die andern Hersteller verwenden dann bestimmt andere normen, die natürlich nicht kompatibel sind.

Verständlicher:

Ein Stabao Digital könnte dann nicht mit Albrecht Digital kommunizieren oder noch krasser:

Das Modell A1 von "Hersteller" X ist nicht kompatibel zu B2 von "Hersteller" X, weil viele "Hersteller" ja eigentlich nur auf dem Weltmarkt einkaufen und ihren eigenen Markennamen draufkleben. (z.B. Maas)

Beim Handy gibt es die Organisationen GSMA, ETSI und 3gpp . die haben sich auf Standards geeinigt. Der Markt ist hier so riesig, dass es Sinn macht, sich an Standards zu halten.

Bei CB-Funk wird das schwierig.

Schaut Euch doch digitale PMR-Geräte für DPMR446 an. Da gibts zig Varianten und nix ist zueinander kompatibel.
Darauf haben wir CB-Funk-Freunde wenig Lust :-(

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren
#6

(12.03.2021, 09:55)Henning Gajek schrieb:  Schaut Euch doch digitale PMR-Geräte für DPMR446 an. Da gibts zig Varianten und nix ist zueinander kompatibel.
Darauf haben wir CB-Funk-Freunde wenig Lust :-(

Es gibt ja auch auf 446 Mhz den DMR Standard(nicht DPMR!) und auch Geräte dazu.
Da ist die Kompatibiltät ja gewährleistet.
Man muss sie nur nutzen.

Solch ein Standard ginge ja auch im CB Band,der Kanalabstand reicht dazu.
Ob aber wirklich sinnvoll das ist eine andere Baustelle.

Ps.
Digitale Betriebsarten auf CB hab ich schon vor 10 Jahren gemacht.
SSTV auf FM geht einwandfrei.....

Walter
Zitieren
#7

(12.03.2021, 09:55)Henning Gajek schrieb:  Das nächste Problem wäre, es gibt keinen Digital-Standard.
Jeder Hersteller würde was "eigenes" forcieren, weil er hofft, dass die Käufer dann seine Geräte und nicht die von der Konkurrenz kaufen.

Also müsste eine Norm her. Wer macht die Norm? ETSI wäre dankbar. Bauzeit 10 Jahre?


Das stimmt leider, das wären "Killerargumente"

FreeDV als Beispiel wäre komplett open-source.

Es gibt vier Modes als Kompromiss von Bandbreite und Qualität, die automatisch erkannt werden könnte.

Für eine Implementierung müsste man nicht tief in die Gerätestruktur eingreifen sondern könnte sich auf den (De)Modulationszweig konzentrieren.

Eine Erweiterung von beliebigen vorhandenen (SSB-)Geräten wäre möglich.



Es gibt ein SDR-QRP-Kurzwellentransceiver als Open-Source-Projekt, der zeigt wies gehen würde ;-)



https://www.youtube.com/watch?v=MGIjoGcT2Ek

73 Achim (13HN465)
Zitieren
#8

Zum Thema digitaler Standard

Ich habe 2 Icom PMR 466 (IC-F 4029 SDR) Geräte die analog und auch digital Betrieb erlauben.

Nur was nutzt es, die nutzen SDR

Das waren so ziemlich die ersten Geräte, die als Digitale zugelassen waren.

Und jetzt?
Ich kann sie in Deutschland nutzen und Feierabend.
Wie sieht es in den Nachbarländern aus?
Selbst mit meinem Nachbarn könnte ich nicht sprechen, weil DMR und SDR das passt nicht.

Ein freies Band auf dem so ein Kuddelmuddel ist, das reicht.
Ist zumindest meine Meinung.

Und Experimentalfunk, das soll denen vorbehalten bleiben, die die entsprechende Lizenz dafür gemacht haben.


73
Hartmut

Digger (der Sucher),
13HN958 / 13RF958  - am Mike Hartmut
Mobil: AE 6110 / (AE5890EU), DV27 T / DV27 S / DV 27 lang /
J-Pole Eigenbau
KF: AE 5890EU, J-Pol Eigenbau / Sirio SD 1300 U
Zitieren
#9

(15.03.2021, 19:51)64Digger295 schrieb:  Ich habe 2 Icom PMR 466 (IC-F 4029 SDR) Geräte die analog und auch digital Betrieb erlauben.

Nur was nutzt es, die nutzen SDR
Das ist das hauseigene IDAS (Icom digital advanced system) bzw. auch bekannt als NXDN, Modulationscode 4K00F1D, Signalbandbreite 4khz.
Zwar auch eine "Norm" aber in Europa eher selten, und, Oh Wunder, nicht kombatibel zu DMR-Tier1

Aber wie gesagt, es muss ja nichts "exotisches" und lizenzbehaftetes sein

73 Achim (13HN465)
Zitieren
#10

Als ich sie kauft,e da waren es die ersten zugelassenen digitalen PMR 446 Geräte.
Davon abgesehen laufen die super.

Wenn du unbedingt digital im CB Band unterwegs sein willst,
dann bau dir doch ne Anbindung an deinen PC.

Aber bitte halte dich an die Kanäle 52 und 53 denn die sind in Deutschland explizit als Datenkanäle ausgewiesen, der Rest nicht.

73 Hartmut

Digger (der Sucher),
13HN958 / 13RF958  - am Mike Hartmut
Mobil: AE 6110 / (AE5890EU), DV27 T / DV27 S / DV 27 lang /
J-Pole Eigenbau
KF: AE 5890EU, J-Pol Eigenbau / Sirio SD 1300 U
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 2 Gast/Gäste