Umfrage: Schon mal Strafe wegen CB-Funkgerät Benutzung im Auto bezahlt? - Du hast keine Berechtigung bei dieser Umfrage abzustimmen.
Ja
16.67%
1
16.67%
Natürlich nicht
83.33%
5
83.33%
∗ Du hast diese Antwort gewählt. Zeige Ergebnisse


CB-Funkgerät im Auto benutzt
#1

Ich verstehe nicht, daß du überhaupt eine Strafe bekommen sollst.
Das Ganze mit dem Mikrofonverbot ist doch ausgesetzt bis Ende Juni 2021.

Aber, ein Handmikrofon, ist und bleibt ein Handmikrofon, egal ob es mit Kabel oder mit Blauzahn am Funkgerät angekoppelt ist.

73 Digger

Digger (der Sucher),
13HN958 / 13RF958  - am Mike Hartmut
Mobil: AE 6110 / (AE5890EU), DV27 T / DV27 S / DV 27 lang /
J-Pole Eigenbau
KF: AE 5890EU, J-Pol Eigenbau / Sirio SD 1300 U
Zitieren
#2

Hallo liebe Funkfreunde, dieses Thema beschäftigt mich auch. Allerdings bin auch ich der Meinung,
daß die Politik mit Kanonenkugeln auf Spatzen schießt. Natürlich verlangt die Teilnahme mit dem
Kfz. die volle Aufmerksamkeit des Fahrers und deshalb sollte so wenig wie möglich "Schnickschnack"
welches mich ablenken kann tabu sein. Doch was ist "Schnickschnack" ? Das Handy mit SMS,
WhatsApp u.a. ? JA !, Zeitung lesen beim fahren (gesehen auf der Autobahn bei Brummifahrer) ?
JA ! Rauchen während der Fahrt (Gefahr durch runterfallen der Kippe) ? JA ! Fummeln am Navi bzw.
Radio während der Fahrt (kann vor Fahrantritt eingestellt werden) ? JA ! Funken mit Gott und der
Welt während der Fahrt ? JA ! - Aber für Kurzdurchsagen betreff der Verkehrslage (Stau, Unfälle
usw. sollte die Nutzung möglich sein.
Meine Situation: Fahre seit 26 Jahren Pkw, davon über 15 Jahre beruflich, jetzt als Rentner allerdings
seltener. Nach beidseitigen Ohroperationen mit Hörgeräten versorgt, müssen meine Augen einen
Teil meines Hörverlustes wettmachen. Denn mit Hörgeräte höre ich nur noch 80% eines normal
Hörenden. Navi, Handy und Funkgerät im Auto ? Ja, habe ich. Navi, wenn gebraucht, stelle ich vor
der Fahrt ein. Ebenso Radio und wenn auf längerer Fahrt das Funkgerät auf Kanal 9 AM. Das Handy
nutze ich, falls erforderlich über die Freisprecheinrichtung, beim Funkgerät ist das nicht möglich da
das Teil wegen schlechter Modulation nur Schrott ist (bereits berichtet). Somit ist mir mir allmählich
das ganze Gezerre ob Verbot oder nicht - Sch .....egal ist. Für die berufliche Nutzung (Einsatzkräfte
aller Art) ist dieses Verbot der größte Schwachsinn .....

--
73 & 55
CB-Funkstation Elster 03 oder 13HN135
am Mikrofon der Wolfgang im QTH Berlin-Spandau
Mobil auf AM 9
Zitieren
#3

Hallo,

hier und da liest man viel Frust über solche "gut gemeinten" und schlecht gemachten Gesetze wie das "Mikrofonverbot".

Manche neigen dazu, jetzt extreme Parteien oder gar nix wählen zu wollen, in der Hoffnung, dass sich was ändert.
Falsche Idee.

Wenn ihr was vernünftiges tun wollt, geht an die Basis, in die Orte. Gründet einen Funk-Stammtisch (Verein muss nicht sein), der Gutes tut und berichtet darüber. In der örtlichen Tageszeitung, beim örtlichen/regionalen Sender.

CB-Funker helfen alter Frau über die Straße.
CB-Funker finden eine verlorene Katze, einen entlaufenen Hund oder ein entwischten Nachwuchs wieder
und so weiter.

Dadurch prägt sich beim Bürger und Politiker ein, dass CB- oder Amateur-Funker "wichtig" sind und Gutes tun.

Wenn dann eine Urkunde, Medaille oder Ehrennadel vom Bürgermeister, Landrat etc. übergeben wird , kann man so beiläufig erwähnen, dass die aktuell geplante StVO-Änderung keine gute Idee ist und hat vielleicht schon einen Änderungsentwurf dabei.

Und wenn in Eurem Ort eine Bürgerinitiative gegen Mobilfunk protestiert, erklärt denen, dass CB-Funk nur kurz sendet, wenn es notwendig ist.

Jetzt vor der Bundestagswahl, sind Abgeordnete unterwegs und hören manchmal sogar genauer zu :-) Das kann man nutzen.

Und hört weniger auf "Krawall"-Parteien. Die kommen eh zu nichts und setzen das auch nicht um, weil sie mit ganz anderen Dingen "beschäftigt" sind. Und ein *freier* CB- oder Amateur-Funk ist diesen merkwürdigen Parteien sicherlich ziemlich "unheimlich".

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren
#4

Mahlzeit Henning,

dein Post iss ja gut gemeint,  jedoch geht das  in der Masse doch unter.    Lobbyarbeit ist hier gefragt,  Bundesverband Spedition und Logistik,    Taxi,  Schwerlastverkehr, Baustellenfz,    etc.   sei hier erwähnt.    DARC und andere, z.B.  die  Gerätehersteller  natürlich auch.          
 Was ist bei der Studie  der Hochschule rausgekommen.      Das ist auch ein Punkt wo man ansetzten kann.       

Problem ist, dass  zu wenig Lobbyisten  das Thema voranbringen und  die Gerätehersteller sich langsam auf den Bedarf der VOX-Geräte einstellen.

Nach meiner subjektiven Einschätzung  winken wir dem Zug hinterher;  auch wenn es noch ein Jahr Verlängerung gäbe.  Das nehmen wir mit....und danach ???

Wir sind ein kleiner Kreis,  Randgruppe, die da nur spärlich wahrgenommen wird.     Ging es z.B. um die Jäger, da wär mehr Musik drin.   Den Jagdschein haben halt mehr und die sind teils auch in der Politik.                            Ich will mich nicht beschweren, die Politik hat auf Landesebene meiner Familie auch schon geholfen.          Aber  der Mikrofonfall  ist sicher durch.  Leider.

73

see You

Gruß

mit freundlichem Gruss

de Kurt  Senator  /  13HN1806  / DO5KVW

Motto:  lieber Kurzwelle als Neue Welle

Kisten:  President, TEAM, STABO,  KAISER, DNT,  Yaesu,  Anytone;  BAOFENG ...
Antennen; Horizontal / Vertikal;  A 99, Dipol etc.
Zitieren
#5

Hallo Senator,

wohlverstanden. Lobby ist wichtig. Aber es muss eine Basis geben. Wenn ein Lobbyverein zur Politik geht, hört mal, wir CB-Funker... dann muss es beim Politiker klick machen, CB-Funk? Das sind doch die die "Gutes" tun. Ja da hören wir mal zu.

So läuft das.

73 & 55 (Gruss)
Henning Gajek
CB: Bad Dürkheim 23 / Bravo Delta 23 / 13HN23
QRV seit 1977
Zitieren


Gehe zu:


Benutzer, die gerade dieses Thema anschauen: 1 Gast/Gäste