Das CB-Lounge Forum

Normale Version: Was ist CB-Funk?
Du siehst gerade eine vereinfachte Darstellung unserer Inhalte. Normale Ansicht mit richtiger Formatierung.
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13
Hallo Zusammen,

ich bin seit 1987 auf dem CB-Funk QRV.
Was mir aber in letzter Zeit auffällt bzw. auch ärgert sind Funker, welche bei der Funkgesprächsaufnahme zuerst die Modulation des Gegenübers bemängeln,
obwohl für mich die Stationen aufnehmbar sind, ist vielleicht dem geschuldet das ich auch Radio-DX (Rundfunkfernempfang) schon vor dem CB-Funk betrieb
und noch betreibe und dabei natürlich ein geschultes Ohr bekommen wohl bekommen habe.

Trotzdem sind Einige dieser Modulationsbemängler für mich einfach nur MODULATIONSPÄPSTE, die Vorstufe zu FUNKPÄPSTEN!
Meine Meinung!

Allen 73 & 55 von Tribbel X / Harald

P.S.: Kein Aprilscherz !
Hallo Tribbel X,

zu kritisieren gibt's ja immer was.

Ich würde da freundlich und ruhig bleiben und mich für den Rapport bedanken.

Vielleicht ist die eigene Modulation ja manchmal wirklich nicht so ideal, oft sind werksneue Geräte etwas "zu leise" oder werden als "zu leise" empfunden.
Henning, ich kann dir da nur Recht geben.
Die Beurteilung eines R Wertes ist so subjektiv wie ein S Meter genau geht.

73 Hartmut
Hallo Zusammen,

ich werde es mal genauer erläutern:
Diejenigen, welche die Modulation Anderer kritisieren sind leider Diejenigen und ihre Kumpels meines Wissens, welche Exportkisten(z.B. President Lincoln) und/oder Amateurfunkgeräte(z.B. Icom 7300) auf dem CB-Funk betreiben, welche FM-Hübe über 2Khz (2 bis 5Khz je nach Gerät) haben und natürlich gegenüber einem postalische CB-Funkgerät lauter sind in der Modulation.
Neue Stationen mit postalischen Geräten werden mit der Modulationskritik vergrault, es kann und will nicht jeder mit Geräten funken, welche auf CB-Funk schlicht nicht erlaubt sind, nur um modulationsmässig mit zu halten.
Ich bin auf dem CB-Funk freundlich, aber meine Meinung sage ich da auch, wenn es für mich nötig ist.
So wie ich hier meine Meinung kund tue!

Alle 73 & 55 von mir
Der maximal zulässige Hub ( + - ) beträgt ca. 1/5 des Kanalabstabstandes.
Also im CB 10 : 5 = 2
2 kHz, höher darf der Hub nicht sein.
Bei einfacheren Geräten, die programmiert werden müssen, wird oft die Wahlmöglichkeit zwischen "wide" oder "narrow" angeboten.
"wide" bedeutet dabei einen sehr hohen Hub, "narrow" bedeutet ca. 5 kHz Hub.
Dazu kommt, daß die üblichen ZF Filter wie sie in heutigen CB Geräten eingebaut werden über 3 dB gemessen eine Bandbreite zwischen 3 und 3,5  kHz haben. Das bedeutet im Umkehrschluß, ein zu hoher Hub bei der Sendestation ergibt eine verzerrte Wiedergabe im Empfänger, da die Modulationsspitzen stark gedämpft werden.
Dazu kommen noch Abweichungen in der Sendefrequenz und der Empfängermittenfrequenz.
Es kann auch daurch sehr leicht zu Verzerrungen kommen.

Alle 2 Jahre spätestens sollte ein Funkgerät an den Messplatz und überprüft werden.

Ach zum Thema neben der Frequenz liegen. Neuere Geräte zeigen teilweiße zusätzlich zum Kanal auch noch die Frequenz an.
Man sollte jetzt nur nicht glauben, daß dies die tatsächliche Frequenz ist.
Diese angezeigte Frequenz ist nur aus der Kanalangabe errechnet oder umgekehrt, die Kanalanzeige aus der Frequenz.

73 &
weiterhin viel Spaß am gemeinsamen Hobby
Hartmut
(02.04.2021, 12:38)64Digger295 schrieb: [ -> ]Alle 2 Jahre spätestens sollte ein Funkgerät an den Messplatz und überprüft werden.

73 &
weiterhin viel Spaß am gemeinsamen Hobby
Hartmut
Das wird aber teuer bei meinen 20 Oldies.

Das Problem ist vielschichtiger.
Die Hälfte der CB Funker ist mit Exportgeräten oder AFU Geräten auf Sendung.
Da ist es schwierig mit dem FM Hub...
Laut ist nicht gleich sauber.!

Auch liegt das Problem an den vielen Störungen die es mittlerweile in CB Betrieb gibt(PLC und Co.)
Nicht Jeder ist bereit ständig am Squelch Regler zu drehen(je nach Stärke der Störungen)
Dann wird der Autosquelch genutzt.

Dieser hat aber den Nachteil das schwache Stationen nicht mehr hörbar sind und übermodulierte Signale Aussetzer haben
weil diese Filter für den Schmalbandbetrieb optimiert sind.

Einzig gut funktionierender Autosquelch hat nur bisher meine Randy 3.
Damit macht es wirklich keine Probleme.
Sogar schache Stationen sind hörbar(S2 bis S3)

Man könnte ja auch die Sprachfrequenzen von 300 -3000 Hz im Chip der Modulationsaufbereitung etwas anheben
dann klingt das Signal auch in FMNarrow ganz gut.

Walter
Narrow moduliert mit ca. + - 5 kHz bei erlaubten + - 2kHz ---> und ist damit deutlich übermoduliert !!!!
Analog dazu Freenet und PMR 446, jeweils Kanalabstand dividiert durch 5 = maximal erlaubter Hub.


73 Hartmut
Es sind auch noch genug Leute mit altem AFU Equipment auf Sendung
die noch nicht gemerkt haben das die Relais mittlerweile auf Schmalband umgestellt haben wegen dem 12,5 Khz Kanalabstand .
Die alten Gerätschaften haben kein FMN bzw. auch kein 6,25 Khz Raster.
Dann liegen die einige KHZ neben der Spur..
Täglich im PMR und Freenet Band zu hören.

Nicht nur der CB Funker ist mit falschen Einstellungen oder falschem Equipment QRV...

Walter
Frequenzablage lol

Mein QTH ist nicht weit vom Darmstädter Kreuz / Dreieck.
Was glaubst du wie viele Polen da, vor allem Montags und Freitags, vorbeikommen, die sich in AM auf Kanal 34 1/2 unterhalten.
(Kanal 35 FM ist der Darmstädter Heimatkanal)
Klar die schalten an der Grenze einfach nicht um und sind deshalb "ungestört".

73 Hartmut
Seiten: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13